Home

Hintergrund

Programm

Ausstellung

Pavillon

Schülerwettbewerb Schreibwerkstatt

Lehrer

Lageplan

Medienarchiv

Physik-FunCards Slampoetry

Impressum
Disclaimer
Datenschutz

Willkommen im Physikpavillon

Auf und um den Pavillon am Schlossplatz ging es fünf Tage lang rund: Live-Wetterberichte mit Ben Wettervogel, Physik-Shows, das tägliche Physikrätsel und Aha-Effekte für Jung und Alt. Das umfangreiche Programm wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Wüttemberg großzügig unterstützt.

Uhrzeit Dienstag
22. Juni
Mittwoch
23. Juni
Donnerstag
24. Juni
Freitag
25. Juni
Samstag
26. Juni
           
9:45 Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
10:00 Die Physikanten Die Physikanten Die Physikanten Feuershow Feuershow
11:00 Die Welt ist weich Aha-Effekte Aha-Effekte Aha-Effekte Physikalische Slampoetry
11:30       Physik ich bin doch nicht blöd! Physik ich bin doch nicht blöd!
11:45   Eier, Einstein, Explosives      
12:00 Eröffnung Schülerwettbewerb, Ausstellung Pavillon        
12:15     Physikalische Slampoetry    
12:30 Physikalische Slampoetry


Physikalische Slampoetry
Aha-Effekte
13:00 Aha-Effekte Ben's Wettershow Eier, Einstein, Explosives Eier, Einstein, Explosives Eier, Einstein, Explosives
13:30 Eier, Einstein, Explosives        
14:00          
14:45 Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
  Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche Physikrätsel
15:00 Ben's Wettershow   Ben's Wettershow Ben's Wettershow Ben's Wettershow
15:45   Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
     
16:00 Die Physikanten Die Physikanten Die Physikanten Feuershow Feuershow
16:45 Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
Wissen Sie's?
Das tägliche
Physikrätsel
17:00 Schülerwettbewerb Siegerehrung (Mit Tigerentenclub) Schülerwettbewerb Siegerehrung (Mit Tigerentenclub) Schülerwettbewerb Siegerehrung (Mit Tigerentenclub)
Physik ich bin doch nicht blöd! Physik ich bin doch nicht blöd!
18:00   Physikalische
Slampoetry
     

Nach oben    

Wissen Sie’s?
Das tägliche Physikrätsel


Wie hoch ist Ihr IQ? Sind Sie fit im Einschätzen von Situationen? Können Sie logisch denken? Seinen gesunden Menschenverstand konnte jeder beim täglichen Physikrätsel unter Beweis stellen. Was passiert wenn ein Stein von der schwimmenden Luftmatratze ins Wasser purzelt, steigt oder fällt der Wasserspiegel? Oder was gefriert schneller, heißes oder kaltes Wasser? Bei täglich wechselnden Experimenten konnte jeder mitraten - und letztlich auch gewinnen, wenn dann am Abend von Moderator Tobias Beck vorgeführt und präsentiert wurde.

Aufgaben, Lösungen und Gewinner

 

Die Physikanten

Sie sind bekannt aus Funk und Fernsehen und vollführen atemberaubende Experimente. Der trottelige Professor Liebermann und der eloquente Showmaster Herr Schwupp zauberten ein Feuerwerk voll pfiffiger Versuche, waghalsiger Showeinlagen und kniffligen Zuschauerfragen auf die Bühne. Sie liesen Schiffe schweben, Geysire spritzen, Teller tanzen und Koffer kreiseln. Und immer gemeinsam mit ihrem Publikum. Denn in der interaktiven Show der Physikanten waren die Zuschauer das Forscherteam und konnten um die Wette raten. Selbstverständlich wurde im Anschluss jedes Experiment anschaulich und unterhaltsam erklärt. Mit ihren Shows haben die Physikanten aus Dortmund bereits mehrere Didaktikpreise gewonnen.

Nach oben    
Feuershow mit Magic Andy

Seit zehn Jahren sorgt Andreas Korn-Müller auf den Bühnen der ganzen Republik für den richtigen wissenschaftlichen Anstrich. Bei seiner neuesten Show "Flammenzauber" dreht sich alles um das Feuer, das der promovierte Naturwissenschaftler nicht nur gut im Griff hat sondern als Comedian auch noch publikumswirksam verpackt und erklärt. In der letzten Zeit sind die Ideen von Magic Andy vor allem in den Wissenschaftssendungen des WDR zu sehen (Kopfball). Im Deutschen Museum München und im Hygiene Museum Dresden ist der Showmaster Dauergast. In der Experimentalshow rund um’s Feuer begeisterte Magic Andy das Publikum am Schlussplatz mit Feuerschrift, Kugelblitzen, der Gummibärchenhölle, Unterwasserfackeln und Extrem-Explosionen.
 
Physik - ich bin doch nicht blöd!

Hinter scheinbar Alltäglichem steckt jede Menge Physik. Zum Beispiel hinter Motoradwesten, Kupplungen oder Büroklammern. Und wenn Axel Carl auf der Bühne zu zaubern begann, wurden die Geheimnisse dahinter auch jedem klar. Mit flüssigem Stickstoff und Wortwitz rückte der Physiker den Phänomenen von cleveren Molekülen und intelligenten Materialien zu Leibe und lieferte beste Unterhaltung mit denkenden Drähten und physikalisch "gekochtem" Erdbeereis. Eine Show - besser als Langnese.
Nach oben    
SlamPoetry mit Einstein & Co.

Raus aus dem Elfenbeinturm! Bei aller Physik in dieser Woche durfte auch die Kunst nicht zu kurz kommen. Mit dem für viele unverständlich und damit geheimnissvoll wirkenden Sprachrepertoire der Physik können sich nämlich auch Nichtphysiker durchaus kreativ beschäftigen. Das bewies Timo Brunke, der während der ganzen Veranstaltung immer wieder einmal an verschiedenen Stellen auf dem Schlossplatz auftauchte. Hier präsentierte er sich einem ganz zufälligen Publikum mit seinem persönlichen poetischen Auseinandersetzungen mit Begriffen wie Quantenschaum, Fluktuationsrelation oder einfach nur schwarzen Löchern.

Der Kontrapunkt im physikalischen Umfeld, der es schaffte, eine Brücke zwischen Naturwissenschaften und Kunst zu schlagen.

 

Die Welt ist weich

Es ist wie verhext. Erst bekommt man das Ketchup nicht aus der Flasche, wenn man es über die Pommes haben möchte und plötzlich schwappt es in Riesenmengen auf den Teller. Doch was für die einen ein Ärgernis ist, gilt den anderen schlicht als Experiment. Denn das Geheimnis der Ketchupflasche hat einen physikalischen Grund: Thyxotropie. "Weiche Materialien" sagen die Wissenschaftler zu solch sonderbaren Dingen und zählen dazu neben Ketchup auch noch Babywindeln, Klebstoffe, Stärke, und vieles mehr. Als Josef Zweck, seines Zeichens echter Physikprofessor, die Bühne betrat, ging es dementsprechend "weich" zu. Dieser Mann versteht den Alltag - und meistert ihn perfekt. Denn bei der richtigen physikalischen Herangehensweise kann man sogar in ein Stärkebad hüpfen…

Nach oben    
Eier, Einstein, Explosives

Wie kommt die Kruste auf die Ente, warum braucht man Salz im Nudelwasser? Die Küche steckt voller Geheimnisse. Physiker fühlen sich da besonders wohl. Denn mit Wissenschaft und der entsprechenden Ausrüstung beginnt selbst ein Mohrenkopf zu atmen oder eine Gewürzgurke zu leuchten. Als die Moderatorin Myriam Kroll zum Rührlöffel, zur Mikrowelle und zum Bunsenbrenner grif, war das zwar nicht die klassische grande cuisine - aber es war unterhaltsam, abwechselnd und nicht zuletzt lehrreich. Und manchmal, wenn es nicht ganz so sehr stinkte, zischte und qualmte, konnte man das Resulat der kulinarischen Physikexperimente sogar essen.
 
Ben's Wettershow

Wer kennt ihn nicht? Ben Wettervogel ist der Experte in Sachen Wetter und Klima - und zugleich als Wetter-Frontmann bei SWR3 auf Sendung. Bei den Highlights der Physik hat Benedikt Vogel - so heißt der Wettervogel richtig - jeden Tag eine Show für die Gäste im Pavillon moderiert. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Meterologie an der Universität Hohenheim erläutert er die Physik hinter Wetterphänomenen. Das ist Wissenschaft hautnah - denn Wetter geht ja alle an.
Nach oben    
Aha-Effekte

Wie kann man eine Flasche mit nur einem Finger halten? Was steckt hinter dem Hui-Rädchen? Warum kann man ein Holzbrett an einer Zeitung zerbrechen? Die Physik der kleinen Aha-Effekte, die jeder zu Hause nachmachen kann, hat Wolf Wölfel am Pavillon erklärt. Der Mitarbeiter der Universität Stuttgart zauberte, unterhielt und brachte so ganz spielerisch Wissen rüber.